Beschreibung des Programms für Fachleute


Mein Rauchverhalten

Inhaltliche Ausrichtung
Das Rauchfrei Programm vereint neueste Konzepte der Motivationsforschung und Verhaltenstherapie. Die eingesetzten Methoden haben sich in klinischen Studien und Metaanalysen als wirksam erwiesen und entsprechen somit den Leitlinien der wissenschaftlichen Fachgesellschaften (AWMF-Leitlinien) und Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO Europe) zur Behandlung der Tabakabhängigkeit.
 
Bei der Durchführung des Rauchfrei Programms wird ein ganzheitliches Konzept beachtet. Es werden zum einen kognitiv-emotionale Verfahren zum Aufbau eines Problembewusstseins, zur Veränderung von Einstellungen und zur Förderung der Motivation angewendet. Zum anderen wird eine Verhaltensänderung durch ein zielorientiertes Vorgehen für ein rauchfreies Leben gefördert. Dadurch wird das hohe Rückfallrisiko reduziert. Der Einsatz von Medikamenten wird bei stark körperlich abhängigen Rauchern als Option berücksichtigt.

Leitgedanken
   > Jeder Raucher ist anders – das Rauchfrei Programm geht auf die Individualität der Teilnehmer ein
      und bietet individuelle Wege zum rauchfreien Leben.
   > Viele Raucher sind mit ihrem Rauchverhalten unzufrieden – das Rauchfrei Programm akzeptiert
      diese Unzufriedenheit, macht sie den Teilnehmern bewusst und unterstützt die Raucher,
      sie aufzulösen.
   > Einige Raucher sind stark nikotinabhängig – für diese Raucher kann eine pharmakologische
      Unterstützung sinnvoll sein.
   > Die meisten Raucher sind rückfallgefährdet – das Rauchfrei Programm begleitet und unterstützt
      die Raucher auch noch nach dem Aufhören, um dauerhaft stabil in der neu gewonnen Abstinenz
      zu sein.
 
Effektivität
Die kognitiv-verhaltenstherapeutischen Kombinationsprogramme werden in der wissenschaftlichen Literatur als die erfolgreichsten anerkannt. Eigene Evaluationsergebnisse zum Rauchfrei Programm belegen eine durchschnittliche Abstinenzrate von 31% (2012) nach 12 Monaten (konservative Zählung, alle nicht nachbefragten Teilnehmer wurden als Raucher gewertet). Die Programmdurchführung wird kontinuierlich überprüft und die Ergebnisse werden jährlich veröffentlicht:
Jahresbericht 2017 (Daten des Jahres 2016)

Anbieter
Anbieter des Rauchfrei Programms sind Institutionen der Gesundheitsförderung und zertifizierte Trainer/innen. Angebotene Kurse werden auf dieser Internetseite veröffentlicht.

Die IFT Gesundheitsförderung berät Institutionen wie Betriebe, Behörden und Verbände, die das Rauchfrei Programm als interne Maßnahmen zur Gesundheitsförderung anbieten wollen und vermittelt geeignete Trainer/innen.
 
Kennzeichen des Programms

   > Zeitgemäß – das Trainingsprogramm zeichnet sich durch ein kompaktes, didaktisch aufgebautes Vorgehen aus
   > Transparent – ein standardisiertes, detailliert ausgearbeitetes Manual liegt vor
   > Zielgerichtet – der Fokus ist auf die positiven Seiten des rauchfreien Lebens gerichtet  
   > Nachhaltig – der Schwerpunkt liegt auf langfristiger Stabilisierung von Anfangserfolgen
   > Verantwortungsvoll – es werden keine unrealistischen Versprechen gemacht
   > Erfolgreich – die wissenschaftlich erfolgreichsten Vorgehensweisen werden kombiniert
   > Tolerant – andere Methoden der Tabakentwöhnung werden akzeptiert und können integriert
      werden
   > Verankert im Gesundheitssystem – das Programm ist kombinierbar mit Disease Management
      Programmen und stationärer Behandlung
   > Qualitätsgesichert – das Kurskonzept beinhaltet eine Standardevaluation

  

 glimm1b

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, 12. September 2017 08:19

nach oben